klausstief Klaus Stief privat with=

Verschiedenes - meist Frust

Bin ich verrückt oder sind es die Anderen? (HENRIK M. BRODER)

Frust über rein politische und über umweltpolitische Übertreibungen

Wem soll man nun glauben?

Den grünen Umweltpolitikern, der Deutschen Umwelthilfe, oder neutralen Wissenschaftlern und Journalisten? Aber lesen Sie hier mal eine etwas abweichende Meinung. Ich traue mich nicht richtig zu schreiben, wem ich glaube. Ich will meine Pension nicht in Gefahr bringen. Man soll die Meinungsfreiheit bei so einem heiklen Thema auch nicht übertreiben.

HETZJAGD AUF IHR AUTO Der Diesel: Vom umweltfreundlichen Klimaschoner zur gesundheitsschädlichen Feinstaubschleuder? VON ROLAND TICHY

https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/der-diesel-vom-umweltfreundlichen-klimaschoner-zur-gesundheitsschaedlichen-feinstaubschleuder/

Und

Diesel Fahrverbote - „Das ist wie beim Hexenhammer im Mittelalter"
INTERVIEW MIT DIETER KÖHLER am 11. Oktober 2018

https://www.cicero.de/wirtschaft/diesel-fahrverbote-feinstaub-stickstoffdioxid-wissenschaft-dieter-koehler

Endlich wieder Steigerung der Recyclingquoten

"Schmutzige" (private) Diesel-PKW sollen verschrottet werden. Warum eigentlich nur "private Diesel-PKW". LKW, Kleintransporter aus dem In- und insbesondere auch aus dem Ausland gefährden doch hoffentlich auch die Gesundheit.

Hoffentlich werden aus dem Schrott Windkrafträder hergestellt.

Ob Fahrzeuge mit Dieselmotor wirklich den entscheidenden Beitrag zur Gesundheitsgefährdung der Bevölkerung leisten, traut man sich nur selten offen zu diskutieren. Eine interessante Veröffentlichung zum Thema findet man im Cicero Magazin "Diesel-Fahrverbote - Kampf dem Diesel, Kampf dem Wohlstand" VON WOLFGANG BOK am 17. Oktober 2018, https://www.cicero.de/wirtschaft/diesel-fahrverbote-herbert-diess-klimawandel-e-mobilität

Deutschland schafft sich ab

Nein, nicht von Sarrazin und auch nicht vom Islam ist hier die Rede.
Die Deutsche Umwelthilfe (DHL) und andere Umweltaktivisten, wie die Anti-Kohle-Lobby schaffen es.

Die kalte Sonne. Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet.
Fritz Vahrenholt und Sebastian Löning. Verlag Hoffmann und Campe
Entgegen allen Behauptungen sind die Autoren nicht gegen die Entwicklung und gegen den Einsatz erneuerbarer Energien. Aber alle Klimaveränderungen auf die Klimagase zu schieben, erscheint Ihnen falsch. Die Sonne habe einen Einfluss auf Klimaveränderungen, und das seit Jahrhunderten, wie die Autoren nachweisen.
Zusätzlich zu Buch können Sie sich ja auch noch im Internet informieren:http://www.kaltesonne.de

Macht Spass zu lesen, obwohl nicht wissenschaftlich. Dafür aber amüsant und interessant zu lesen, nicht nur, aber auch, weil das Umweltbundesamt das Buch abscheulich findet und die Autoren als Klimawandelleugner verumglimpft.

Über YouTube findet man interessant Videos zum Thema Klimawandel. U.a. von Werner Kirstein: Klimawandel - Wird die Wissenschaft politisch beeinflusst? https://www.youtube.com/watch?v=jdQiSWY1GWo&feature=share

Romantische Nächte im Zoo - Betrachtungen aus einem komischen Land
Harald Martenstein, Verlag: aufbau
"Wenn alle das Gleiche sagen, bekommt man Lust dagegenzuhalten. Dann sagt man sich: Alle sind sich einig, hey, da stimmt doch was nicht." (Berliner Zeitung)
[Das könnte auch auf die "Klimawandelkatastrophenapostel" zutreffen]
Lassen Sie sich durch den Titel nicht abschrecken. Wenn Sie herausfinden, warum der Titel so heisst, schreiben Sie mir bitte.
Lehrer wegen Ohrfeige verurteilt (FAZ vom 14.8.2008 Seite 6, unter Ausland in Kürze)
Ein Schüler hatte seinen Lehrer als "Vollidioten" beschimpft, worauf dieser ihm einen Ohrfeige verpaßte. Der Vater, ein Gendarm, verklagte den Lehrer. Ein Richter verurteilte ihn zu 500 EUR Geldstrafe.
Frage: Was wäre passiert, wenn der Lehrer den Vater oder den Richter als "Vollidioten" beschimpft (oder besser: bezeichnet) hätte?
Problem: Die Lehrer werden tatächlich zu "Vollidioten" gemacht, weil ihnen jegliche Autorität genommen wird. Insbesondere auch in Deutschland - nicht nur in Hauptschulen!
"Lösung": a) Abschaffung der Schulpflicht - zumindest für Jungen. Nur die, die wirklich lernen wollen, sollen unterrichtet werden.
b) Kurse für die, die nicht lernen wollen, wie man als Analphabet trotzdem Anträge auf Sozialhilfe und Ausnutzung weiterer Möglichkeiten stellen kann.
c) Vielleicht erübrigt sich auch b), wenn der Vorschlag von Bundesratpräsident Müller für das "Bedingungslose Grundeinkommen" durchkommt.
Patientenverfügung
Alle Politiker wollen den mündigen Bürger. Aber wenn er mit einer Patientenverfügung selbst bestimmen will, was er irgendwann nicht mehr selbst bestimmen kann, soll er entmündigt werden.
Wie kommen Politiker eigentlich dazu, Bürger nach eigenem Gutdünken zu entmündigen? Woher wissen Politiker und manche Ärzte, was ich "eigentlich" will, wenn ich dement bin? Gilt dann auch mein Testament nicht mehr - weil ich es mir "vielleicht" doch anders überlegt habe?
Patientenverfügungen sollen Angehörige und vernünftige Ärzte bei wichtigen Entscheidungen entlasten. Der Patient hat es so gewollt, und danach sollen sie sich richten und den Willen des Patienten achten.
Das einzige was vielleicht gesetzlich geregelt werden könnte ist, daß die bevollmächtigten Betreuer nicht berechtigt sind, die Patientenverfügung hinsichtlich der gesundheitsbezogenen Festlegungen zu ändern.
Jetzt soll im Bundestag schon wieder beraten werden.
Die Religionsgemeinschaften sollten sich raushalten!